Willkommen bei der Waldschule-Neureut

Die Waldschule im Oktober Waldschule-Neureut
Moldaustr. 37
76149 Karlsruhe
Tel.:  0721-70 56 60
Fax.: 0721-78 80 217
E-Mail: poststelle@waldschule- neureut-ka.schule.bwl.de
 kalender
Aktuelle Termine

Gerätelandschaft „Der Boden ist Lava“ – Gemeinsam Hindernisse überwinden

Am 02.05. und 03.05. eroberten die Kinder der Waldschule eine Gerätelandschaft unter dem fesselnden Motto „Der Boden ist Lava“. Dieses Motto bot allen die Möglichkeit, ihre Kreativität einzusetzen, ihre Zusammenarbeit zu festigen und ihren persönlichen Herausforderungen zu stellen.

Die Gerätelandschaft war nicht nur ein Hindernisparcours, sondern eine imaginäre Welt, in der die Schüler verschiedene Fähigkeiten einsetzen mussten, um sich vorzustellen, dass der Boden aus Lava bestand. Mit dieser Herausforderung vor Augen mussten sie kreative Lösungen und Wege finden, um sicher von einem Punkt zum anderen zu gelangen.

Während des Bergsteigens lernten die Schüler nicht nur, steile Hänge zu erklimmen, sondern auch, ihre eigenen Ängste zu überwinden. Das gemeinsame Ziel, den Gipfel zu erreichen, ermutigte sie, als Team zusammenzuarbeiten und sich gegenseitig zu unterstützen, um ihre persönlichen Grenzen zu überwinden.

Die Überquerung von Flüssen wurde zu einem Abenteuer, bei dem die einzelnen Gruppen als Team zusammenarbeiten mussten, um improvisierte Brücken zu überqueren, an Tauen zu schwingen und Hindernisse zu überwinden. Hierbei wurde deutlich, wie wichtig es ist, kreative Lösungen zu finden und gemeinsam Herausforderungen anzugehen.

Ein besonders beeindruckender Teil des Tages war die Überwindung eigener Ängste. Durch das Motto wurden die Kinder ermutigt, sich an ungewohnte Situationen heranzuwagen und ihren Mut zu beweisen. Dabei lernten sie nicht nur, ihre eigenen Grenzen zu überwinden, sondern auch, wie wichtig es ist, sich gegenseitig zu unterstützen und als Team zusammenzuhalten.

Insgesamt waren die beiden Sporttage ein voller Erfolg und hat den Kindern nicht nur Spaß gemacht, sondern auch wichtige Lektionen über Zusammenarbeit, Kreativität und persönliches Wachstum vermittelt. Ein herzliches Dankeschön geht an Frau Müller für die tolle Idee und an alle Helfer – besonders Herrn Sollorz – , die diesen Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht haben.

Fr. Riehl (Sportteam)

___________________________________________________________________

Nur Filme anschauen oder Filme auch selbst erstellen?

Durch die Teilnahme der Waldschule am Projekt „101 Schulen“ konnten sechs Schulklassen selbst digital aktiv werden. 101 Schulen ist Teil der Initiative Kindermedienland Baden-Württemberg und wird vom Landesmedienzentrum Baden-Württemberg (LMZ) im Auftrag des Staatsministeriums Baden-Württemberg durchgeführt.

Unterstützt durch Frau Tell, Mitarbeiterin des LMZ, konnten Zweit-, Dritt- oder ViertklässlerStativ mit iPad und Knetbuchstaben für Trickfilm mit ihren Klassenlehrerinnen, jeweils an einem Vormittag gemeinsam als Klasse einen „Stop-Motion-Film“ erstellen. Zum Kennenlernen der App und um erste Erfahrungen zu sammeln, „animierten“ die Kinder ihre Vornamen. Alle Kinder stellten fest, dass jede „Filmsekunde“ einiges an Arbeit bzw. viele einzelne Fotos benötigt. 

In Kleingruppen konnten hier bereits tolle Ergebnisse erzielt werden. Im Anschluss und mit dem neuen Wissen, gingen alle schon ein wenig als „Profis“ an die Arbeit und erzählten kleine Geschichten mit Hilfe von mitgebrachten Materialien, kleinen Zeichnungen oder Bastelarbeiten. Jede Gruppe erstellte so einen 2D-Film, der einige Sekunden dauerte.

Die Spannung am Ende des Tages war groß: Gemeinsam wurde dann in fast allen Klassen Stativ mit iPad und Landschaft als Hintergrund für Trickfilmder „Klassenfilm“ geschaut, in dem die einzelnen Beiträge der Gruppen zu einem gemeinsamen Film zusammengefügt wurden. Und alle – die Waldschülerinnen und Waldschüler und ihre Lehrerinnen- waren begeistert über die großartigen Filme.

Herzlichen Dank, dass wir an diesem Projekt teilnehmen durften! Wir setzen unser neues Wissen sicher gerne auch bei anderen Unterrichtsthemen ein.

 
Kl.lehrerinnen der Klasse 2a und 3a

___________________________________________________________________

 

Besuch der Klasse 2b auf dem Wochenmarkt

Am Freitag, den 8. März 2024, besuchten wir den Neureuter Wochenmarkt an der Badnerlandhalle. In Kleingruppen erkundeten wir den Markt und erfuhren dabei, welche Produkte dort angeboten werden und woher sie stammen. Anschließend konnte jede Gruppe einen kleinen Einkauf tätigen.

Am folgenden Montag haben wir dann mit den Produkten leckere Obst- und Gemüsespieße hergestellt. Mit großer Freude schnitten wir das Obst und Gemüse klein und richteten die Spieße an, die sehr lecker waren.

Alle Kinder und unsere Klassenlehrerin möchten sich bei den Markthändlern bedanken und auch bei den Eltern, die uns begleitet haben und so zu einem schönen Markttag beigetragen haben.

 
Klasse 2b und Frau Strohmeier

___________________________________________________________________

 

Feuermachen wie in der Steinzeit 

Im Sachunterricht lernten die Kinder wie wichtig Feuer für die Urzeitmenschen war – es bot Schutz vor wilden Tieren, sorgte für Wärme, Licht und war nützlich für die Zubereitung von Nahrung.

Wie schwer es aber war, in der Steinzeit ein Feuer zu entzünden, durften die Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse selbst ausprobieren.

Frau Müller startete unseren Workshop mit der Frage: Was war zuerst da, das Streichholz oder das Feuerzeug? Nachdem sie uns verschiedene Techniken aus der Steinzeit vorgestellt hat (Feuerbohrer, Feuerschlagen), konnten die Kinder die Frage richtig beantworten: das Feuerzeug.

Danach kam es zum spannendsten Teil: Die Schüler und Schülerinnen durften mithilfe von Feuersteinen und Feuerstahl selbst versuchen ein Feuer zu entfachen. Das war gar nicht so einfach!

Immerhin konnte jeder selbst Funken schlagen. Gemeinsam gelang es den Klassen dann aber doch noch ein Feuer zu entzünden. Nach der großen Anstrengung gab es zur Belohnung gegrillte Marshmallows mit Butterkeksen.

Am Schluss waren sich alle einig: Zum Glück gibt es heute Streichhölzer und Feuerzeuge (die man nur drücken muss :)).

Vielen lieben Dank, Frau Müller, für die tolle Erfahrung!

Klasse 3a

___________________________________________________________________

 

Werkzeugkasten für alle Fälle

In sechs Unterrichtsstunden lernten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 2 mit dem „Werkzeugkasten für alle Fälle“ wie sie sich vor Gewaltübergriffen schützen können. Die beiden Trainerinnen Frau Rastätter und Frau Schad erklärten den Kindern anhand von Beispielen die „Werkzeuge“ und wie diese eingesetzt werden. In Spielszenen wurde dann das richtige Verhalten eingeübt und blieb den Kindern so gut in Erinnerung.

Folgende Fragen sollten sich die Kinder dabei immer stellen:

Habe ich ein gutes oder schlechtes Gefühl?

Wissen Mama oder Papa oder die Schule Bescheid, wo ich bin?

Bekomme ich Hilfe, wenn ich Hilfe brauche?

Ein überaus einfaches Modell zum Schutz unserer Kinder.

Vielen Dank an die Schulsozialarbeit, die dieses wichtige Projekt finanziell getragen hat.

 Die Klassenlehrerinnen der Kl. 2a und 2b

___________________________________________________________________

 

Büchereibesuch der 1. Klassen

In den letzten Tagen besuchten die ersten Klassen der Waldschule die öffentliche katholische Bibliothek in Neureut. Da es für manche Kinder der erste Besuch in einer Bibliothek war, war das Erstaunen über so viele Bücher groß. Deshalb durften die Kinder erst einmal die Bibliothek selbst erkunden. Dabei konnten nicht nur Bücher, auch CDs, DVDs und Spiele entdeckt werden.

Frau Schubert-Mengel erklärte dann, wie die Bücher in der Bibliothek sortiert sind und wie man die Bücher und Medien zu behandeln hat, damit sie für alle lange erhalten bleiben. Danach kam der schönste Teil des Lerngangs: das Schmökern! Die Begeisterung bei den Kindern war groß. Es wurde hier ein Tierbuch mit der besten Freundin zusammengelesen, dort ein Weltraumbuch durchgeblättert und manche Kinder verzogen sich auch mit einem interessanten Buch alleine in eine stille Ecke.

Frau Schubert-Mengel beantwortete geduldig alle Fragen der Kinder und half bei der Suche nach Büchern zu bestimmten Themen. Besonders beliebt waren dabei Tierbücher. Die Suche nach einem Buch mit Stinktieren war eine besondere Herausforderung, die aber auch gemeistert wurde. Zum Abschluss durften alle Kinder ein Buch für die Klasse ausleihen und gingen mit vielen neuen Eindrücken wieder zurück in unsere Waldschule.

 
 
 
Fr. Schwald, FL

___________________________________________________________________

 

Sozialkompetenztraining der 1. Klassen

 Auch in diesem Schuljahr konnte mit Hilfe der Finanzierung durch die Schulsozialarbeit und des Fördervereines an der Waldschule Neureut wieder ein Sozialkompetenztraining in den ersten Klassen durchgeführt werden.

Zwei Trainerinnen von KreativX erklärten anschaulich und spielerisch den Schülerinnen und Schülern, wie sie laut und deutlich „Stopp“ sagen, um sich in Konfliktsituationen abgrenzen zu können. Jede Klasse hatte einen ganzen Vormittag die Gelegenheit, ihre soziale Kompetenz durch verschiedene Spiele und die anschließende Auswertung, zu erweitern.

Die Kinder der Klassen 1a, 1b und 1c hatten sichtlich Spaß an diesem besonderen Schulvormittag und können viele gute Tipps in den Schulalltag mitnehmen. So zum Beispiel auch den „inneren Schiedsrichter“, der einmal trainiert und aktiviert, den Schülerinnen und Schülern dabei hilft, im sozialen Miteinander ihr eigenes Verhalten und Handeln zu steuern.

Fr. Schulz, Kl.1b

___________________________________________________________________

 

Ausflug zur Feuerwache West

Am Mittwoch, den 28.02.24, haben wir mit Frau Grittmann, Frau Schätzle und Herrn Kaufmann einen Ausflug zur Feuerwache West in Mühlburg gemacht. Wir sind mit Bus und Bahn hingefahren.

Bei der Feuerwache angekommen, wurden wir von einem Feuer-wehrmann empfangen. Dann wurden wir in einen Besprechungs-raum geführt. Dort durften wir Fragen stellen. Anschließend liefen wir zur Fahrzeughalle. Für uns gab es einen Probealarm. Das war interessant.

Nach dem Alarm wurde die Klasse in zwei Gruppen aufgeteilt. Wir schauten uns das Gebäude und die Fahrzeuge an. In ein Fahrzeug duften wir einsteigen. Der Kranwagen wog 42 Tonnen und konnte 32 Tonnen heben.

Während wir uns in der Halle umschauten, gab es plötzlich einen echten Feueralarm! Es ging alles sehr schnell. Viele Feuerwehrleute kamen in die Halle gerannnt, zogen sich an, steigen in die Autos und dann waren sie schon wieder weg. Zum Glück mussten nicht alle Feuerwehrmänner mitfahren. Wir verab-schiedeten uns und fuhren zur Schule zurück.

Der Ausflug hat uns sehr gut gefallen!

Kinder der Klasse 4a

___________________________________________________________________

Müllmonster der Klasse 3a

___________________________________________________________________

 

___________________________________________________________________

 

Spendenübergabe Karlsruher Kindertisch e. V.

Nach unserem sehr erfolgreichen „Winterzauber“-Schulfest im Dezember konnten wir uns über einen Erlös von 2000€ freuen. Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bei allen Organisatoren, Eltern, Kuchenspendern und der Bäckerei Glutsch für die tatkräftige und finanzielle Unterstützung bedanken.

Am 06. Februar fand bei strahlendem Sonnenschein dem Anlass angemessen die Spendenübergabe an die Vorsitzende, Frau Leuchte Wetterling, des Karlsruher Kindertisch e.V. statt. Für die Waldschule waren die Schulleiterin Monika Biehl, der Elternbeiratsvorsitzende Stefan Bliese und der Fördervereinsvorsitzende Sebastian Olschewski anwesend.

Bei der symbolischen Scheckübergabe berichtete Frau Leuchte Wetterling, dass durch diese Spende vier Kindern ein warmes Mittagessen für ein ganzes Jahr ermöglicht wird.

Wir freuen uns sehr, dass wir diesen Beitrag leisten konnten!

___________________________________________________________________

 

Fasching in der Waldschule

Es ist der letzte Schultag vor den Faschingsferien:

Schon zu früher Stunde füllt sich der Schulhof mit kleinen Monstern, Hexen, Piraten und Prinzessinnen, die einander mit großem „Hallo“ begrüßen. Ein freudiger Aufschrei geht durch die Kinderschar, als sie unseren Hausmeister im Superman-Kostüm entdecken! Aber auch die Lehrerinnen können sich sehen lassen:

Es gibt eine „Mary Poppins“, eine „Ärztin mit Herz“, eine „Spinnenfrau“ u.v.m. Schon in den Wochen zuvor hatten sich die Kinder auf diesen besonderen Schultag vorbereitetund mit Feuereifer ihre Klassenzimmer dekoriert.

Nun kann die Party steigen:Aus allen Klassen ertönt Faschingsmusik und es werden Spiele gespielt.Um 11 Uhr geht es raus auf den Schulhof, wo die ganze Schule zusammen tanzt und eine Polonaise veranstaltet.

Die Kinder sind sich einig: Fasching sollte öfter als einmal im Jahr sein!

Fr. Lenz, 3b

___________________________________________________________________

 

Schüler der VKL Klasse gewinnt Malwettbewerb

David 8 Jahre, Viktor 9 Jahre und Ilja 8 Jahre, sind Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine und seit September 2022 an der Waldschule.

Das Team „Sauberes Karlsruhe“ schrieb einen Malwettbewerb zum Thema Umwelt aus. Dieser Wettbewerb kam zur richtigen Zeit, da sich die Schüler bereits mit diesem Thema beschäftigt hatten. Des Öfteren werden Zigarettenkippen rund um das Schulgelände einfach zu Boden geworfen. Die Schüler der VKL Klasse erstellten kleine Informationsplakate auf denen zum Beispiel dargestellt wurde, dass es 15 Jahre dauert, bis eine Zigarette abgebaut ist und dass es für Kleinkinder tödlich enden kann, wenn sie eine Zigarette in den Mund nehmen. Die Aktion war erfolgreich. Seitdem die Plakate ausgehängt waren, hat sich die Anzahl der „Kippenverschmutzung“ stark verringert. Drei große und bunte DIN A3 Bilder aus dieser Aktion sendeten wir beim Malwettbewerb der Stadt Karlsruhe ein.

Ilja aus der Klasse 2b der Waldschule, ist  einer von  zwölf glücklichen Gewinnern. Er bekam einen 100€ Einkaufsgutschein und sein Bild erscheint  im TSK Wandkalender 2024 „Sauber durch das ganze Jahr“.

Herzlichen Glückwunsch lieber Ilja, zu Deinem geleisteten Beitrag für eine bessere Umwelt!!!

VKL-Lehrkraft, Fr. v. Hartmann

___________________________________________________________________

Hier finden Sie alle Informationen zum Thema Einschulung – Link

___________________________________________________________________

Das gesamte Waldschulteam wünscht allen wunderschöne Weihnachtstage mit viel Freude und Wärme und ganz viele glückliche Momente für das neue Jahr!

___________________________________________________________________

 

Winterzauber an der Waldschule

Am Freitag den 01. Dezember wurde an der Waldschule in stimmungsvoller Geschmückter Tannenbaum der Waldschulkinder.und gemütlicher Weihnachtsatmosphäre auf das 1. Adventswochenende eingestimmt. Bei Getränken, heißem Punsch und vielen tollen Gebäckvariationen konnten unsere zahlreichen Besucher, darunter auch Herr Grether, Herr Jäger und Frau Weinbrecht aus dem Ortschaftsrat, den Darbietungen unserer Schülerinnen und Schülern Aufmerksamkeit schenken. Im Schulhaus gab es weihnachtliche Bastelangebote und in der Sporthalle war eine Gerätelandschaft für die Kinder aufgebaut. An Verkaufsständen in den Klassenzimmern wurden im Vorfeld gebastelte Weihnachtsartikel verkauft oder hergestellt. Den gesamten Erlös des Festes spendet die Waldschule an den „Kindertisch e.V.“. Abgerundet wurde unser Winterzauber durch den Einsatz des Posaunenchors Neureut. Unser besonderer Dank gilt dem gesamten Kollegium der Waldschule, unseren Schülerinnen und Schülern, dem Orga Team, Herrn Sollorz, der Ergänzenden Betreuung für den mühevoll geschmückten Baum, der Bäckerei Glutsch für die großzügige Spende, dem Posaunenchor und natürlich den Eltern und allen Besuchern, die so zahlreich erschienen sind. Sie alle haben dazu beigetragen, dass unser Fest ein voller Erfolg war.

Herzlichen Dank und ein wunderschönes Weihnachtsfest Ihnen allen!

Das Team der Waldschule

___________________________________________________________________

 

Ausflug zum CVJM-Outdoorpark

Am Mittwoch, den 18.10.23, war es endlich so weit. Um 8.15 Uhr trafen wir uns mit unseren Fahrrädern auf dem Schulhof. Frau Klempt und Frau Grittmann erklärten uns die Regeln, Foto des CVJM Eingangbereiches.was wir beim Fahrradfahren in der Gruppe beachten müssen und schilderten uns den geplanten Ablauf des Vormittages. Dann fuhren wir durch den Wald zum CVJM-Outdoorpark. Die Vorfreude aufs Klettern war riesig. Wir waren alle gespannt, was uns erwarten würde.

Als wir am Ziel angekommen waren, machten wir eine kurze Frühstückspause, um gestärkt die erste Aufgabe als Klasse bewältigen zu können. Unser Auftrag war, nach bestimmten Regeln ein Tor (bestehend aus einem langen, schwingenden Seil) zu durchqueren. Das war sehr mühsam. Dennoch waren wir stolz, als wir diese Aufgabe gemeistert hatten.

Auch die darauffolgende „Challenge“ nahmen wir gerne an. Ohne miteinander zu sprechen, musste die ganze Klasse ein „Schiff“ (eine wackelige Holzebene) besteigen. Natürlich drohte das Schiff immer wieder zu sinken. Zum Glück zeigten wir aber Teamgeist und lösten diese Aufgabe.

Spaß hatten wir auch bei einem Parcours, den man, ohne etwas zu sehen, durchlaufen sollte. Ein Kind war immer dafür zuständig, das andere Kind mit der Augenbinde zu führen.

Unser persönliches Highlight kam zuletzt. Es ging in die Höhe. Wir durften eine Leiter Foto der hängenden Brücke.hochklettern und weit oben eine Strecke auf einer hängenden Brücke zurücklegen.

Manch einen von uns hat dies große Überwindung gekostet, obwohl man die ganze Zeit über gesichert war. Kein Wunder, der Parcours war wirklich sehr hoch. Erneut ein Grund, sehr stolz auf sich zu sein, wenn man es geschafft hatte.

Es war ein toller Ausflug! Wir hatten jede Menge Spaß und würden sehr gerne nochmals zum Outdoorpark fahren. Danke, liebe Frau Klempt, dass du uns dieses Abenteuer ermöglicht hast.

Die Kinder der Klasse 4a mit Frau Grittmann

___________________________________________________________________

 

Neuigkeiten von der SMV

Alle  Informationen  der SMV sind immer auf der SMV-Seite zu finden. Logo der SMV-Waldschule. Ein gelegentlicher Blick auf die Seite lohnt sich – Link

___________________________________________________________________

 

Herzlich Willkommen an der Waldschule

… hieß es auch in diesem Schuljahr wieder! Am Freitag, 15.09.2023 wurden gleich drei Klassen Alte Tafel mit Willkommensgruß.bei bestem Septemberwetter eingeschult. Begrüßt wurden die Klassen 1a, 1b und 1c mit Liedern passend zum Schulalltag, die zusammen mit herzlichen Begrüßungsworten von den Zweitklässlern eindrucksvoll vorgetragen wurden. Da hieß es unter anderem „Schule ist mehr als Pauken und Plagen!“, so konnten die neuen Erstklässler schon mal einen Eindruck gewinnen, was sie in Zukunft erwartet.

Nach einer Begrüßung durch Frau Biehl, der kommissarischen Schulleiterin der Waldschule, ging es danach auch schon mit der Klassenlehrerin zu einer ersten richtigen Schulstunde. Gespannt warteten in der Zeit die Familien unserer neuen Schülerinnen und Schüler im Schulhof und konnten sich bei einer Stärkung mit Kaffee und Kuchen mit anderen Eltern austauschen. Ermöglicht wurde die Bewirtung auch dieses Jahr durch den Förderverein der Waldschule unter Mitwirkung der Eltern aus den zweiten Klassen. An dieser Stelle vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer.

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern, besonders unseren „Neuzugängen“ und ihren Familien sowie allen Lehrkräften und am Schulleben Beteiligten ein erfolgreiches Schuljahr 2023/24 an der Waldschule!

___________________________________________________________________

 

Transfer von Sprachbildung, Lese- und Schreibförderung (BiSS-Transfer)

BiSS-Transfer ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Logo BiSS-Transfer.Forschung (BMBF) und der Kultusministerkonferenz (KMK) zum Transfer von Sprachbildung, Lese- und Schreibförderung in Schulen und Kitas (www.biss-sprachbildung.de). 

Ziel in Baden-Württemberg ist die Stärkung der Basiskompetenzen der Schülerinnen und Schüler im Bereich des Lesens. Im Mittelpunkt steht die Förderung der Lesefertigkeiten (Lesetechnik, Leseflüssigkeit) sowie der Lesefähigkeiten (Leseverstehen, Lesestrategien). Auf der Basis eines einheitlichen und systematischen Lesecurriculums setzen die BiSS-Grundschulen Schritt für Schritt nachweislich lernförderliche Elemente im Leseunterricht um, wie z.B. das Training der Leseflüssigkeit mithilfe von Lautlesetandems und den Einsatz ausgewählter Lesestrategien. Damit die Umsetzung in allen Klassenstufen gut funktioniert, hat jede BiSS-Grundschule eine eigene Projektgruppe eingerichtet, die sich regelmäßig trifft, um über nächste Schritte in der Umsetzung zu sprechen. Jede Schule hat zudem eine BiSS-Ansprechperson, die gemeinsam mit der Schulleitung das Kollegium an der Schule dabei unterstützt, das BiSS-Leseförderkonzept umzusetzen. Unsere BiSS-Ansprechperson an der Schule heißt Frau Lenz.

In Baden-Württemberg nehmen mit Start des Schuljahres 2023/2024 insgesamt 2030 Grundschulen teil, die in 21 BiSS-Verbünden organisiert sind. Die Verbünde dienen der Vernetzung und dem Austausch. Hier können die Verbünde eingesehen werden: www.biss-sprachbildung.de/biss-vor-ort.

Unsere Grundschule ist auch mit dabei und gehört dem Verbund Karlsruhe an.

 

Bildquellen: Pixabay + Privat