Uncategorized

AG-Plan 2019/20 online

Gepostet am Aktualisiert am

Ab sofort ist der AG-Plan für das Schuljahr 2019/20 online. Hier können Sie nachschauen welche AG an welchem Wochentag zu welcher Uhrzeit stattfindet. Für einzelne AGs stehen Wochentag und/oder Uhrzeit noch nicht ganz fest, wir warten auf die Info der AG-Leiter. Eine detaillierte Beschreibung der AG sowie alle weiteren Rahmenbedingungen entnehmen Sie dann bitte der offiziellen Anmeldung.

Fahrplan zur AG-Anmeldung:

16./17.09.:  Schriftliche Info zur AG-Anmeldung in der Postmappe Ihrer Kinder

18.-21.09.:  Anmeldezeitraum für AGs im online-Portal

  Wichtig:  Einzugsermächtigung an den Klassenlehrer (1 pro Kind) bis spätestens 23.09.2019

Zwischen 01. und 04.10. Versand der Emails von redseat mit Angabe der zugeteilten AG.

ab 07.10.:  Aushang der Teilnehmerlisten im Glasgang

ab 07.10.:  AG-Start (genauer Termin wird in Bestätigungs-E-Mail zur AG-Teilnahme mitgeteilt)

Noch Fragen rund um die AGs? Viele Informationen und Antworten finden Sie hier in den FAQ.

Hinweis zum Datenschutz: Der Schutz von personenbezogenen Daten ist für den Förderverein
an der Waldschule e.V. ein wichtiges Anliegen. Alle geforderten Daten sind unmittelbar zur
Durchführung der Vereinstätigkeit erforderlich und werden mit größter Sorgfalt verarbeitet.
Nähere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Herzliche Grüße,
Ihr Förderverein

 

***
Vorstand:
Ira Schiefer – 1. Vorsitzende
Monika Biehl – 2. Vorsitzende
Emma Kehl-Meglic – Kassenwart
Petra Fehse – Schriftwart

Frische Ideen, Lust zum Mitmachen? => foerdervereinwaldschule(at)gmx.de

Tage des Buches an der Waldschule

Gepostet am Aktualisiert am

Drei Tage lang stand bei den diesjährigen Projekttagen das Buch ganz im Mittelpunkt der Waldschule. Am Montag stellte jede Lehrkraft und Hortkräfte ausgiebig ein Lieblingbuch vor, darunter bekannte Klassiker, aber auch etwas unbekanntere Bücher mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Die Kinder hatten an diesem Tag die Möglichkeit, dreimal eine Stunde lang in verschiedene Bücher einzutauchen. An den darauffolgenden Tagen wurden dann immer wieder Bücher vorgestellt und daraus vorgelesen, die zum Thema oder dem Unterrichtsfach passten. Nicht wenige Kinder hatten danach große Lust, sich die vorgestellten Bücher zu besorgen, um sie fertig zu lesen.

„Es war lustig, spannend und ich fand es gut.“ (Johann)
„Der Lesetag war schön. Mir haben alle Bücher gefallen.“ ((Matthias)
„Ich fand es toll, dass die Lehrer vorgelesen haben.“ (Luca)
„Ich habe gelernt, wie man durch eine Postkarte steigt und wir haben ein Lesespiel gemacht.“
„Über das Buch ‚Malalas magischer Stift‘ bin ich sehr froh. Denn wenn es Malala nicht gäbe, dürfte ich garnicht in die Schule gehen und dann könnten Mädchen gar nichts lernen.“ (Belana)

Kollegiumsausflug am 3. Mai 2019 – Dichtung und Wahrheit?

Gepostet am Aktualisiert am

„Warum denn in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah.“ Dieses Zitat von Goethe passt gleich in doppelter Hinsicht zu unserem Kollegiums­ausflug 2019, denn dieses Mal blieben wir in Karlsruhe. Nach einem sehr geselligen gemeinsamen Mittagessen im Multikulti trafen wir uns am Karl-Friedrich Denkmal vor dem Schloss zu einer Stattreisen-Führung mit dem Titel: „Dichtung und Wahrheit?“
Trotz des trüben Wetters waren alle so gut drauf, dass schon beinahe die Vermutung nahelag, wir hätten beim Mittagessen Alkohol getrunken. (Was natürlich nicht der Fall war!) Frau Bar-Am, unsere Führerin von Stattreisen, freute sich über die gute Stimmung und verteilte für jeden rote und grüne Karten sowie ein Stück Schnur. Sie erzählte uns viele interessante, lustige oder skurrile Geschichten und zeigte uns Dinge, an denen wir schon oft vorbeigelaufen waren, die wir jedoch bisher noch nie wahrge­nommen hatten. So z. B. die Plakette in der Ritterstraße mit dem Hinweis, dass Goethe hier 1815 übernachtet hatte. Insgesamt zwölf Mal gab es eine zusätz­liche Geschichte, bei der wir raten sollten, ob sie wahr oder erfunden ist.

Auch das wunderschöne Jugendstilrelief in der Ritterstraße über dem Café Mokassin hatte bisher kaum jemand von uns beachtet. Wenn man genau hinschaut, sieht man zwei Drachen mit großen Zähnen. Die Frage war nun: „Stimmt es, dass ein Zahnarzt dieses Relief in Auftrag gab?“ Wer hier die grüne Karte gezeigt hatte, durfte sich nun als Belohnung einen Knoten in seine Schnur machen. So konnte der Gewinner bestimmt werden, der am Ende einen Preis erhielt. Dank unserer ausgelassenen Stimmung und der ausgesprochen unterhaltsamen Führung war dies ein sehr gelungener Kollegiumsausflug, an den wir uns bestimmt alle gerne zurückerinnern. (A. Weißer)

Die Klasse 4a im Landschulheim in Bad Bergzabern

Gepostet am

Vom 03.04. bis 05.04.2019 war die Klasse 4a mit ihren Lehrern, Frau Schulz und Herr Heymel, im Landschulheim in Bad Bergzabern. Um 9.06 Uhr fuhr der Zug am Hauptbahnhof in Karlsruhe ab. Wir sind nur bis Winden gefahren, weil der Bahnhof in Bad Bergzabern gesperrt war. Von Winden sind wir mit einem Reisebus weitergefahren.
Die Jugendherberge war auf einem Berg, deswegen war der Aufstieg sehr schwer und es hat auch noch geregnet! Zum Mittagessen gab es Tortellinis mit Tomatensoße. Danach durften wir in unsere Zimmer und mussten die Betten beziehen und Koffer auspacken. Am Nachmittag haben wir Matthias kennengelernt, unseren Teamer. Mit ihm sind wir im Wald über eine 2,80 Meter hohe und 16 Meter lange Slackline gelaufen, natürlich mit voller Ausrüstung: Helm und Klettergurt. Ein paar Kinder sind auch mit Herrn Heymel auf einen hohen Turm mit 154 Stufen gestiegen.
Am Mittwochabend nach dem Abendessen war ein Spieleabend im Aufenthaltsraum. Dort haben wir ein Quiz Jungs gegen Mädchen gemacht und die Mädchen haben gewonnen. An diesem Abend sind wir erst spät eingeschlafen.
Nach dem Frühstück am nächsten Morgen haben wir uns ein Lunchpaket gerichtet. Leider hat es so stark geregnet, dass wir nicht mehr zum Klettern in den Wald gehen konnten. Dafür haben wir mit Matthias tolle Spiele im Haus gemacht. Aus 4000 Holzbausteinen haben wir eine Klassenstadt mit ganz vielen Gebäuden und Straßen gebaut. Die anschließende Challenge „Wer baut den höchsten Turm in 15 Minuten“ haben dann die Jungs gewonnen! Zum Mittag haben wir unser Lunchpaket gegessen und am Nachmittag, als der Regen aufgehört hat, sind wir nochmal zum Turm gelaufen, aber diesmal einen anderen Weg. Alle Kinder waren oben und konnten über ganz Bad Bergzabern sehen.
Nach dem Abendessen, das auch wieder sehr lecker war, haben wir ein Feuer angezündet und Stockbrot und Marshmallows gegrillt. Später, als es schon ganz dunkel war, haben wir eine Nachtwanderung unternommen und Herr Heymel hat uns eine Gruselgeschichte vorgelesen. Dabei waren alle Taschenlampen aus und nur eine Kerze hat geleuchtet. Wir kamen richtig spät zurück und in dieser Nacht sind alle schnell eingeschlafen.
Am Freitag mussten wir vor dem Frühstück schon unsere Koffer packen und die Betten wieder abziehen. Dann hat Herr Heymel noch die Sieger vom Zimmerwettbewerb bekanntgegeben. Alle Zimmer hatten sich einen eigenen Namen ausgedacht und konnten Punkte sammeln, fürs Aufräumen und einhalten der Nachtruhe.
Jetzt ging es wieder bergab zum Bahnhof und den gleichen Weg zurück nach Karlsruhe, wo uns unsere Eltern schon sehnsüchtig erwartet haben.

Das Landschulheim war so cool!!
(Klasse 4a)