Uncategorized

Die Waldschule in Peru: Übergabe der Spende an Latinka e.V.

Gepostet am

Am Freitag, dem 22.02.2019, war es endlich so weit. Die gesamte Waldschule versammelte sich in der Turnhalle, um den am Sommerfest erwirtschafteten Erlös dem Verein Latinka e.V. zu übergeben. 

Latinka ist ein Verein mit Sitz in Karlsruhe, der sich für Projekte in Südamerika, vor allem in Peru, einsetzt. Diese Migrantenorganisation wurde im Jahr 2011 gegründet, ist nach dem deutschen Vereinsrecht ein eingetragener Verein und als gemeinnützig anerkannt (https://www.latinka.org/de/latinka-e-v-gemeinuetziger-verein). Mit dem Entschluss, nicht nur das Kindergartenprojekt zu unterstützen, sondern auch andere Bildungsprojekte zu fördern, unterstützen sie seit 2014 mehrere Projekte in ihren Herkunftsländern und ermöglichen somit den lateinamerikanischen Kindern eine bessere Zukunftsperspektive.

In der Turnhalle der Waldschule warteten die Kinder gespannt, was da wohl passieren wird. Rafael und Julio, beide aktiv bei Latinka, luden die Kinder ein, eine Reise nach Peru mit ihnen zu unternehmen. Rafael packte ein Meerschweinchen, ein Fußballtrikot der peruanischen Nationalmannschaft und Schuhputzzeug aus seinem Rucksack und sofort waren alle gedanklich in Peru.
Auf dieser Reise erklärten Rafael und Julio unseren Kindern, dass nicht alle Kinder in Peru einen Kindergarten besuchen können, weil sie als Verkäufer oder Schuhputzer arbeiten müssen. Mit Spendengeldern konnte ein Kindergarten gebaut werden.
Ganz kindgerecht erklärten die beiden dann, dass es oft nach der Schule keine Betreuung für die peruanischen Kinder gibt. Damit diese dann nicht auf der Straße sind, hat Latinka ein Kinderbetreuungszentrum in Alto Trujillo ( Peru ) gebaut. Hier können die Kinder essen und auch ihre Hausaufgaben machen.
Als letztes fragte Rafael nach dem Lieblingsfach der Waldschulkinder: Natürlich war es Sport. An peruanischen Schulen gibt es oft keinen Sportunterricht. Das ist wirklich schade, denn auch bei den peruanischen Kindern ist es ein Lieblingsfach. Mit Spenden aus Deutschland werden nun in Peru Sportstunden finanziert.
Dann mussten unsere Kinder gedanklich leider wieder zurück nach Deutschland.

Die Waldschule durfte gemeinsam mit dem Elternbeiratsvorsitzenden Herrn Barth dem Verein Latinka e.V. einen Scheck über 1000 Euro übergeben. Außerdem spendete eine Kollegin ihr Geburtstagsgeschenk von 100 Euro an Latinka.
Ich danke im Namen des Waldschulteams Ihnen, liebe Eltern, für Ihre zahlreiche Unterstützung und Ihr Engagement an der Waldschule. Nur dadurch konnten wir diese Spende übergeben.
Danken möchte ich aber auch Rafael und Julio, die uns die Arbeit des Vereines Latinka auf sehr kindgerechte Art näher gebracht haben und den Waldschulkindern, die sehr interessiert und aufmerksam zugehört haben.

Im Namen des Waldschulteams
   Monika Biehl, Konrektorin

Schüler-Handball-WM 2019

Gepostet am

Am Freitag, den 25.1.2019 fand für Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Klassen ein ganz besonderes Sportereignis statt: Eine Handball-WM für Schüler. Die Waldschule trat mit den Teams “ Deutschland“ und „Japan“ gegen die Teams „Dänemark“, „Frankreich“, „Katar“ und „Spanien“ anderer Grundschulen an.

Die Vorfreude war groß, denn beide Mannschaften hatten schon eifrig mit Frau Schwartz trainiert. Jede Mannschaft erhielt spezielle Trikots, die die Kinder zu „echten“ WM-Spielern machten.

Am Vormittag fuhren die Handballspieler in Begleitung von Frau Schwartz und Frau Kehl mit dem Bus zum Schulzentrum Neureut. Nachdem die Nationalhymnen gespielt wurden, begannen die Wettkämpfe in vier Disziplinen: Geschicklichkeitsspiele, Eierlauf, Zielwurf und schließlich die Handballspiele gegen die anderen Mannschaften.

Einige Klassen der Waldschule waren zum Zuschauen mitgekommen und feuerten begeistert ihre Favoriten an. Mit den Schlachtrufen „Japan go, Japan go, Japan go!“ und  „Wir sind Deutschland und holen den Pokal!“ kam eine tolle Stimmung und guter Teamgeist auf. Stolz konnten die beiden Teams der Waldschule ihre goldenen Medaillen für den dritten und vierten Platz in Empfang nehmen. Strahlend und überglücklich kamen die begeisterten Sportler zur Waldschule zurück.

Ein ganz besonderes Highlight war, dass über diese WM sogar in der Landesschau BW berichtet wurde – siehe Youtube (18:25 min – 19:26 min)!

Und die Meinung der Spieler: Es war SPITZE!

Ganz herzlichen Dank an Frau Schwartz, Frau Kehl sowie an alle anderen Organisatoren für dieses tolle Sportereignis!

 

Autorin: T. Blunck

Die Klasse 4b besuchte am 10.12.2018 das SMZ und stellte Trickfilme her

Gepostet am Aktualisiert am

Als wir im Medienzentrum ankamen hat uns Frau Bresch empfangen. Dann hat sie uns erst einmal die App erklärt, mit der man Trickfilme herstellt. (Mathilda)

PrivatDie Erstellung eines Trickfilmes läuft folgendermaßen ab: Man stellt Playmobil- oder Legofiguren auf und macht dann ein Foto. Nach dem Foto schiebt man die Figur ein ganz kleines Stück weiter und immer so weiter.  (Rebecca)

5 Bilder stellten eine Sekunde dar und deswegen waren die meisten Filme sehr kurz, unser Film hatte um die 205 Bilder! Er hat 41 Sekunden gedauert, also ziemlich lange. (Leticia)

Die Fotos haben wir mit Tablets gemacht. Wir haben sogar Ton aufgenommen. Das war sehr schwierig, weil alles aufeinander abgestimmt sein musste. (Agnes)

In unserem Trickfilm handelte es sich um Weihnachten und einen bösen Wolf der Geschenke geklaut hat. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht. (Ella)

Unser zweiter Film handelte von einem Baby das laufen gelernt hat. Es hat riesen Spaß gemacht. Danach hat Frau Bresch mir ein Tablet gegeben mit einer Klavier-App. (Violetta)Privat

Für den Ton kann man seine Stimme aufnehmen. Aber man kann auch Musik nehmen und Soundeffekte gibt es auch. So einen Film würde ich noch einmal drehen. Mir hat es gefallen. (Linus)

Als alle fertig waren, haben wir alle Filme angeschaut. Leider mussten wir danach wieder zur Schule zurück fahren. (Sophia)

PrivatDie Kinder der Klasse 4b waren alle total begeistert und möchten sich an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bei Frau Bresch bedanken.

Die Erfahrungen, die wir im Medienzentrum sammeln konnten, wurden gleich zu Hause stolz präsentiert und mit der Produktion weiterer Trickfilme vertieft.

 

Autor:  Klasse 4b

 

 

Unsere Schulsozialarbeiterin verabschiedet sich von der Waldschule mit herzlichem Dank

Gepostet am

Liebe Eltern, liebe Schüler und Schülerinnen, liebe Schulgemeinschaft,

die Spatzen haben es vielleicht schon von den Dächern gepfiffen: Die Schulsozialarbeiterin verlässt die Waldschule.
Und es stimmt: Mit dem Beginn der Weihnachtsferien werde ich nicht mehr Teil des Waldschulteams sein. Nach über vier Jahren als Schulsozialarbeiterin an der Waldschule ziehe ich weiter an eine andere Schule, die schlicht meinem privaten Wohnort etwas näher liegt und mir somit mehr Zeit außerhalb von Bussen und Bahnen und damit auch mit meiner Familie bescheren wird.
So sehr ich mich hierauf  freue, so sehr verlasse ich die Waldschule auch mit einem weinenden Auge, denn ich habe mich als Teil der Schulfamilie immer wohl gefühlt.

Ich möchte mich auf diesem Weg bei allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft recht herzlich für die tolle Zusammenarbeit in den letzten Jahren bedanken und Ihnen allen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschen.
Ich bin nach den Erfahrungen der letzten Jahre an der Waldschule zuversichtlich, dass Sie meine Nachfolgerin, die in den Anfangsmonaten des Jahres 2019 meine Stelle übernehmen wird, genauso herzlich empfangen werden. Ich freue mich darauf, der Kollegin von all den Dingen zu berichten, die wir in der Schulsozialarbeit an der Waldschule bereits erreicht haben und verabschiede mich mit einem herzlichen „Alles Gute“.

Ihre Frau G.

Schöne vorweihnachtliche Stimmung beim Adventsnachmittag der Waldschule

Gepostet am

Das Haus war festlich geschmückt und es duftete schon sehr weihnachtlich am diesjährigen Adventsnachmittag einen Tag nach Nikolaus in unserer Waldschule, der alle vier Jahre von den Klassen gemeinsam veranstaltet wird. Geboten wurde ein buntes Programm, das den Advent mit möglichst vielen Sinnen erfahrbar und erlebbar machen sollte.
Musikalisch eingestimmt wurden alle Gäste zunächst im Schulhof mit weihnachtlichen Liedern sowohl des Schulchores unter der Leitung des Referendaren Herrn Kalmbach als auch der Klarinettengruppe unter der Leitung von Herrn Rybakov, bevor Schulleiterin Frau Haag, die alle herzlich begrüßte, diesen Nachmittag dann auch eröffnete.
Im Schulhaus erwartete danach alle ein reichhaltiges Programm: Es konnten verschiedenste Anhänger gebastelt werden, ebenso Weihnachtssterne aus Papier, Holznikoläuse, Weihnachts- und Sandkarten, Sterne aus Naturmaterialien, einiges aus Filz und vieles andere mehr. Aber auch nur ein besinnliches Einlassen auf ein gezeigtes Schattenspiel war den Besucherinnen und Besuchern genauso möglich wie das Singen von Weihnachtsliedern mit elternlicher Unterstützung am Klavier. Der Schwerpunkt lag dabei auf dem Erleben und Mitmachen, dennoch wurden auch bereits schon selbstgebastelte, -geknüpfte,  und -bemalte weihnachtliche Arbeiten der Klassen zum Kauf angeboten.
Es fehlte an diesem Adventsnachmittag aber natürlich auch nicht an einer leckerer Verköstigung und so konnte man sich jederzeit mit Getränken, Punsch, Kaffee, Kuchen, Waffeln, Plätzchen und gebratenen Mandeln versogen.

Ein herzliches Dankeschön gilt allen, die an diesem Nachmittag mitgewirkt haben und für diese schöne Stimmung in der Waldschule sorgten. Ein besonderer Dank sei hier noch für die überwältigenden Kuchenspenden ausgesprochen, die uns den Nachmittag versüßten und zu gemütlichen Stunden beim Plausch miteinander beitrugen. Auch sei allen tatkräftigen Helfern beim Auf- und Abbau sowie den Verkaufsschichten gedankt, denn ohne Sie alle kann eine solche Feier nicht gelingen, frohe Weihnachten!
(D. Heymel)