Tage des Buches an der Waldschule

Gepostet am Aktualisiert am

Drei Tage lang stand bei den diesjährigen Projekttagen das Buch ganz im Mittelpunkt der Waldschule. Am Montag stellte jede Lehrkraft und Hortkräfte ausgiebig ein Lieblingbuch vor, darunter bekannte Klassiker, aber auch etwas unbekanntere Bücher mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Die Kinder hatten an diesem Tag die Möglichkeit, dreimal eine Stunde lang in verschiedene Bücher einzutauchen. An den darauffolgenden Tagen wurden dann immer wieder Bücher vorgestellt und daraus vorgelesen, die zum Thema oder dem Unterrichtsfach passten. Nicht wenige Kinder hatten danach große Lust, sich die vorgestellten Bücher zu besorgen, um sie fertig zu lesen.

„Es war lustig, spannend und ich fand es gut.“ (Johann)
„Der Lesetag war schön. Mir haben alle Bücher gefallen.“ ((Matthias)
„Ich fand es toll, dass die Lehrer vorgelesen haben.“ (Luca)
„Ich habe gelernt, wie man durch eine Postkarte steigt und wir haben ein Lesespiel gemacht.“
„Über das Buch ‚Malalas magischer Stift‘ bin ich sehr froh. Denn wenn es Malala nicht gäbe, dürfte ich garnicht in die Schule gehen und dann könnten Mädchen gar nichts lernen.“ (Belana)