Kollegiumsausflug am 3. Mai 2019 – Dichtung und Wahrheit?

Gepostet am Aktualisiert am

„Warum denn in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah.“ Dieses Zitat von Goethe passt gleich in doppelter Hinsicht zu unserem Kollegiums­ausflug 2019, denn dieses Mal blieben wir in Karlsruhe. Nach einem sehr geselligen gemeinsamen Mittagessen im Multikulti trafen wir uns am Karl-Friedrich Denkmal vor dem Schloss zu einer Stattreisen-Führung mit dem Titel: „Dichtung und Wahrheit?“
Trotz des trüben Wetters waren alle so gut drauf, dass schon beinahe die Vermutung nahelag, wir hätten beim Mittagessen Alkohol getrunken. (Was natürlich nicht der Fall war!) Frau Bar-Am, unsere Führerin von Stattreisen, freute sich über die gute Stimmung und verteilte für jeden rote und grüne Karten sowie ein Stück Schnur. Sie erzählte uns viele interessante, lustige oder skurrile Geschichten und zeigte uns Dinge, an denen wir schon oft vorbeigelaufen waren, die wir jedoch bisher noch nie wahrge­nommen hatten. So z. B. die Plakette in der Ritterstraße mit dem Hinweis, dass Goethe hier 1815 übernachtet hatte. Insgesamt zwölf Mal gab es eine zusätz­liche Geschichte, bei der wir raten sollten, ob sie wahr oder erfunden ist.

Auch das wunderschöne Jugendstilrelief in der Ritterstraße über dem Café Mokassin hatte bisher kaum jemand von uns beachtet. Wenn man genau hinschaut, sieht man zwei Drachen mit großen Zähnen. Die Frage war nun: „Stimmt es, dass ein Zahnarzt dieses Relief in Auftrag gab?“ Wer hier die grüne Karte gezeigt hatte, durfte sich nun als Belohnung einen Knoten in seine Schnur machen. So konnte der Gewinner bestimmt werden, der am Ende einen Preis erhielt. Dank unserer ausgelassenen Stimmung und der ausgesprochen unterhaltsamen Führung war dies ein sehr gelungener Kollegiumsausflug, an den wir uns bestimmt alle gerne zurückerinnern. (A. Weißer)