Die Klasse 4a im Landschulheim in Bad Bergzabern

Gepostet am

Vom 03.04. bis 05.04.2019 war die Klasse 4a mit ihren Lehrern, Frau Schulz und Herr Heymel, im Landschulheim in Bad Bergzabern. Um 9.06 Uhr fuhr der Zug am Hauptbahnhof in Karlsruhe ab. Wir sind nur bis Winden gefahren, weil der Bahnhof in Bad Bergzabern gesperrt war. Von Winden sind wir mit einem Reisebus weitergefahren.
Die Jugendherberge war auf einem Berg, deswegen war der Aufstieg sehr schwer und es hat auch noch geregnet! Zum Mittagessen gab es Tortellinis mit Tomatensoße. Danach durften wir in unsere Zimmer und mussten die Betten beziehen und Koffer auspacken. Am Nachmittag haben wir Matthias kennengelernt, unseren Teamer. Mit ihm sind wir im Wald über eine 2,80 Meter hohe und 16 Meter lange Slackline gelaufen, natürlich mit voller Ausrüstung: Helm und Klettergurt. Ein paar Kinder sind auch mit Herrn Heymel auf einen hohen Turm mit 154 Stufen gestiegen.
Am Mittwochabend nach dem Abendessen war ein Spieleabend im Aufenthaltsraum. Dort haben wir ein Quiz Jungs gegen Mädchen gemacht und die Mädchen haben gewonnen. An diesem Abend sind wir erst spät eingeschlafen.
Nach dem Frühstück am nächsten Morgen haben wir uns ein Lunchpaket gerichtet. Leider hat es so stark geregnet, dass wir nicht mehr zum Klettern in den Wald gehen konnten. Dafür haben wir mit Matthias tolle Spiele im Haus gemacht. Aus 4000 Holzbausteinen haben wir eine Klassenstadt mit ganz vielen Gebäuden und Straßen gebaut. Die anschließende Challenge „Wer baut den höchsten Turm in 15 Minuten“ haben dann die Jungs gewonnen! Zum Mittag haben wir unser Lunchpaket gegessen und am Nachmittag, als der Regen aufgehört hat, sind wir nochmal zum Turm gelaufen, aber diesmal einen anderen Weg. Alle Kinder waren oben und konnten über ganz Bad Bergzabern sehen.
Nach dem Abendessen, das auch wieder sehr lecker war, haben wir ein Feuer angezündet und Stockbrot und Marshmallows gegrillt. Später, als es schon ganz dunkel war, haben wir eine Nachtwanderung unternommen und Herr Heymel hat uns eine Gruselgeschichte vorgelesen. Dabei waren alle Taschenlampen aus und nur eine Kerze hat geleuchtet. Wir kamen richtig spät zurück und in dieser Nacht sind alle schnell eingeschlafen.
Am Freitag mussten wir vor dem Frühstück schon unsere Koffer packen und die Betten wieder abziehen. Dann hat Herr Heymel noch die Sieger vom Zimmerwettbewerb bekanntgegeben. Alle Zimmer hatten sich einen eigenen Namen ausgedacht und konnten Punkte sammeln, fürs Aufräumen und einhalten der Nachtruhe.
Jetzt ging es wieder bergab zum Bahnhof und den gleichen Weg zurück nach Karlsruhe, wo uns unsere Eltern schon sehnsüchtig erwartet haben.

Das Landschulheim war so cool!!
(Klasse 4a)