Das Projekt „Cartesischer Taucher“ der Klassen 2b und 2c

Gepostet am

Taucher_1 Am Freitag, den 07.11., besuchte uns Herr Hansmann von der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe mit zwei Studenten zu unserem MNK-Thema: „Schwimmen, schweben, sinken“, um mit den Kindern Flaschentaucher zu bauen. Taucher_2Zunächst zeigte er an einem Beispiel die Funktionsweise des Tauchers, der jedes Mal auf den Boden sank, wenn man die volle Wasserflasche drückte und wieder hinaufstieg, wenn man sie los ließ. Nun durften alle mit ihren mitgebrachten Backaromafläschchen  den Versuch selbst ausprobieren. Anschließend malten die Klassen ihre Ergebnisse auf ein Blatt auf. Nach der großen Pause ging es dann richtig ans Experimentieren mit den mitgebrachten Taucher_3Materialien wie Büroklammern, Luftballons, Pinnnadeln, Messingmuttern und vielem mehr. Taucher_4Womit kann ein so kleines Fläschchen denn alles ausgeschmückt werden, um dennoch tauchen zu können? Jedes Kind verwirklichte dabei seine ganz eigenen Ideen, probierte aus, holte sich Tipps von den Experten, veränderte den Taucher und staunte dann am Ende, wenn es funktionierte! An diesem Tag gingen alle mit ihrem eigenen „Cartesischen Taucher“ in der Flasche nach Hause, nicht wenige mit der festen Absicht, dort noch weiter zu experimentieren. Ein für alle Kinder und ihre LehrerIn gelungener und interessanter Projekttag!
(S. Waltenberger u. D. Heymel)